Menu Close

Häufige Fragen

Eure häufigsten Fragen beantwortet:

Zuerst zu den Gemeinsamkeiten: 
Personal Styling, Style Coaching, Typberatung, Stilberatung haben alle das Ziel Kleidungsstücke für dich zu finden, in denen du besonders vorteilhaft wirkst. Dabei geht es vor allem um die perfekten Schnitte und Aussagen eines Kleidungsstücks. Z.B. entspricht dir mehr ein romantisches Kleid oder eine sportliche Track Pants?
Was entspricht deinem Körper (Bodytype) und was entspricht deinen Gesichtszügen?

In meinen Style Coachings lege ich ausserdem (und vor allem) sehr grossen Wert darauf, dass die Kleidung zur Persönlichkeit meiner Kundinnen passt. Damit du endlich das Besondere an dir sichtbar machen kannst. Deine ganz eigene Ästhetik, dein eigener Stil.

Unter den Begriffen Typberatung und Stilberatung wird leider oftmals ein vereinfachtes „Schubladensystem“ verstanden. Frei nach dem Motto: Es gibt definierte 4 Stilrichtungen und nun wird eine für dich ausgewählt. Überflüssig zu sagen, dass 4 oder 6 oder auch 10 Stilrichtungen der Individualität von uns Menschen nicht ansatzweise gerecht werden können und der wunderbaren Kraft und Vielfalt der Mode natürlich auch nicht.
Ganz besonders der Begriff „Typberatung“ spielt auf solche Verallgemeinerungen an. 

Es gibt heute zahlreiche Stilberaterinnen, die das genau so sehen. Ich möchte deshalb auf keinen Fall sagen, dass alle Stil,- Typberaterinnen versuchen ihre Kundinnen in ein paar veraltete Kategorieren einzuteilen.
Es ist einfach die Bezeichnung, die unklar ist. Daher bevorzuge ich für meine Arbeit die Titel Personal Stylist oder Style Coach und möchte damit einen ganzheitlichen Ansatz aus Persönlichkeit, Lebensstil, persönlichen Zielen, Körper und Farbe ausdrücken.

Beides sind sehr unterschiedliche Formate für unterschiedliche Ansprüche und Ziele. 

Eine Beratung ist perfekt, wenn du sehr wenig Zeit hast und dich eigentlich garnicht gross mit dem Thema Mode befassen möchtest. Du hast keine Lust auf Shopping, möchtest aber natürlich toll angezogen sein. 
Dann kannst du all dieses an eine Stylistin auslagern und bekommst ein fertiges Konzept präsentiert. -Natürlich nach ausführlicher Analyse deiner Wünsche und Ziele. 
Damit du auch langfristig (also auf wenn die erstellten Outfits ersetzt werden müssen) etwas von deiner Beratung hast, erstelle ich ein individuelles Style Book mit vielen Tipps für dich. 

Allerdings: 
Unser Leben und unser Geschmack verändert sich und unser Styling muss Schritt halten können. Oft sehe ich, dass meine Kundinnen mit der Zeit modemutiger werden. Den Spass und die Kraft der Mode entdecken und dann mehr wollen. Dann ist es Zeit für ein erneutes Style Coaching.

Oder:
Du buchst einen Kurs, wenn du wissen möchtest wie die Prinzipien und Konzepte der Mode wirklich funktionieren. Der Zeitaufwand ist natürlich höher, als bei einer Beratung, aber diese Zeit ist nötig um die Dinge wirklich zu verstehen und dann immer wieder selbstständig anwenden zu können. Übung macht den Meister und in der Mode ist es nicht anders. 

Eine Beratung ist also eher eine Momentaufnahme, während ein Kurs die dir Werkzeuge an die Hand gibt selbstständig kreativ zu werden. Du kannst selbstständig auf körperliche Veränderungen reagieren, äusserliche (ein neuen Job?), dir gefällt ein neuer Trend und du fragst dich, ob das was für dich ist?
„Wie integriere ich diesen fremden Look in meine Garderobe? -Geht das überhaupt?“ Solche Fragen kannst du dir nach meinem Kurs selbst beantworten.

Wie wunderbar, dass wir heute praktische online Tools haben, die das Style Coaching so unkompliziert machen. So kannst du dir ortsunabhängig die Style Coach aussuchen, die wirklich zu dir passt (siehe Frage 4). 

Genau wie beim persönlichen Style Coaching füllst du mir zuerst ein ausführliches Briefing aus. So kann ich deine Wünsche wirklich verstehen und auf deine ganz individuelle Lebenssituation eingehen. 

Je nach deinen Zielen können wir verschieden vorgehen: 

Manche Kundinnen wünschen sich, mein Feedback zu ihrer bestehende Garderobe. Dann sende ich dir vorab eine ganz individuelle Checkliste (nur für dich erstellt, auf Basis des Briefings) mit der du deinen Schrank durchgehst. Alle Teile, die bei diesem Check durch’s Raster fallen (sollen sie bleiben oder nicht?), besprechen wir in einem zoom call (Videokonferenz). Ich erkläre dir ganz genau, warum welche Schnitte, Stoffe, Farbe, Muster etc. super für dich sind und andere nicht. 

Meine online Kundinnen schiessen i.d.R. viele Fotos von ihren Kleidern.
Das ist erstmal Arbeit, aber hinterher höre ich immer wieder, wie faszinierend und hilfreich diese Analyse für sie ist. Du hast hinterher dein eigenes Style Book, viel mehr Klarheit und Übersicht und kannst viel leichter Outfits kombinieren.
Dann komme ich wieder in’s Spiel und erstelle dir komplette Outfits (Kleidung, Schuhe, Tasche, Accessoires) aus deinen Bildern ggf. ergänzt durch neue Produktvorschläge die online verfügbar sind. Das heisst, ich recherchiere für dich, welche Teile deine bestehenden Stücke perfekt ergänzen und zeige dir die Vorschläge direkt kombiniert mit deinen Teilen. Dafür kassiere ich keinerlei Provision von irgendwelchen Händlern. Ich arbeite völlig unabhängig und ganz alleine in deinem Interesse. 

Manche Kunden wünschen sich auch einen komplett neuen und frischen Look. Sie möchten mir ihren Schrank garnicht zeigen, sondern wünschen sich einen neues Styling von Kopf bis Fuss. 

Kein Problem! 

Nach dem Briefing lege ich los und erstelle dir ein individuelles Inspirations Board. Meine Vorschläge für deine Person, dein Leben, deinen Körper und deine Farben. Gefällt es dir? Dann erstelle ich entsprechende Outfits online die du direkt kaufen kannst. Natürlich in deinen Grössen und nach deiner Preisvorstellung. 

Du siehst, in einem online Styling ist sogar einiges möglich, was „live“ schwierig ist. 

Möchtest du wissen, wie wir deine individuellen Ziele in einem online Style Coaching erreichen können? 
Schreib‘ mir jederzeit an ingrid@academyofstyle.ch und ich erstelle ein individuelles Angebot für dich.

1) Das ist tatsächlich garnicht so einfach, denn all die genannten Bezeichnungen (Style Coach, Stilberaterin, Typberaterin,…) sind keine geschützten Berufsbezeichnungen. Dementsprechend viele Aus- und Weiterbildungswege gibt es. Beginnend bei lediglich 14-tägigen Fernkursen. Es lohnt sich also wirklich zu schauen, wo/wie jemand sein Handwerk gelernt hat. Wie bildet sich die Person weiter und bleibt am Puls der Zeit? Auf diese Fragen solltest du auf der jeweiligen Website Antworten finden.  

2) Eine Top-Beraterin ist, meiner Meinung nach, eine Expertin ihres Fachs und keine Generalistin. 
D.h. sie berät bzgl. Kleidung oder Haar/Make-up oder Image/Knigge. Dies‘ sind alles sehr unterschiedliche Bereiche, die weniger miteinander zu tun haben, als es auf den ersten Blick erscheint. 
Ich werde oft gefragt:“ Aber all diese Themen gehören doch zum Aussehen dazu!“
Ja, absolut! Wenn wir aber ein Haus bauen beauftragen wir auch unterschiedliche Spezialisten mit Dach und mit Küche, obwohl beides zum Haus gehört, nicht wahr? Das sind einfach sehr unterschiedliche Bereiche, die alle eine vollständige Ausbildung und ständige Weiterbildung erfordern. Kleidung und mAke-up verbindet das Thema Farbe. Darüber hinaus sind sie aber sehr unterschiedlich. Daher arbeite ich mit wundervollen Expertinnen zusammen, wenn es z.B. um das Thema Make-up geht und jede von uns kann sic vollends darauf konzentrieren in ihrem Spezialgebiet ständig am Puls der Zeit zu bleiben.

3) Eine gute Style Coach erkennt das besondere in jedem Menschen (innerlich und äusserlich) und kann es durchaus Mode sichtbar machen. Und zwar ohne die Kundin in vorgefertigte Stiltypen zu kategorisieren oder ihr gar den eigenen Look überzustülpen. Das würde der Individualität einfach nicht gerecht. 

Nichtsdestotrotz:

Obwohl es zahlreiche optisch Regeln gibt, was das Auge als schön und harmonisch empfindet, so ist am Ende vieles Geschmacksache. Das ist ja auch das wunderschöne an der Mode- die kleine Kunst! Oft gibt es kein Richtig, oder Falsch, sondern Persönlichkeit. Eine gute Beraterin kann sich weitgehend, aber nicht vollständig von ihrem eigenen Geschmack lösen.
Daher: Welche Bilder und Eindrücke bekommst du von der jeweiligen Website der Beraterin? Gefallen sie dir grundsätzlich? Gefällt dir, was im Blog geschrieben wird? Ist das „deine Welt“? Natürlich musst du nicht jedes abgebildetes Kleidungsstück schön finden, aber der ganzheitliche Vibe? Freust du dich auf die Zusammenarbeit? 

Styling ist eine sehr persönliche Angelegenheit. Daher: Traue deinem Bauchgefühl.  

Du hast eine andere Frage?

Schreib‘ mir einfach an ingrid@academyofstyle.ch und ich antworte dir schnellstmöglich.