Menu Close
Ingrid Angehrn Stylist

2019, du warst eine Achterbahnfahrt!

2 | 2019-12-23 06:01 | Style Blog

Wenn das nicht mal ein Grund ist, persönlich zu werden!
Ich freue mich so, dass viele meiner Leserinnen mich schon seit meinen Blog Anfängen 2017 begleiten und daher ist es doch an der Zeit, dass du etwas mehr von mir erfährst.
Was war los und was steht 2020 an – eine Menge Ziele und Projekte, die dich bestimmt interessieren!

Was ist in 10 Jahren passiert?

Geht es dir auch so, dass du im ersten Moment das Gefühl hast, es ist ja garnichts passiert in den letzten 10 Jahren? Ich habe mich zuerst gefragt, ob ich überhaupt genug zu schreiben habe für diesen Post! Haha!

Also, mal kurz die Zusammenfassung:

  • Geheiratet
  • Eine Tochter bekommen
  • Eine Wohnung gekauft
  • 3x umgezogen in 2 Städten
  • 2x den Job gewechselt
  • ca. 50 Länder bereist

Soweit so traditionell für das Jahrzehnt zwischen 30-40 Jahren. Was war sonst noch los?

  • Unsere kleine Familie ist 8 Monate um die Welt gereist
  • Ich habe mich endlich getraut, mich offiziell selbstständig zu machen

Und 2019?

Zurück von unserer Weltreise

Ende Januar 2019 sind wir (=mein Mann, mein Töchterlein und ich) von einer fast 8-monatigen Weltreise zurück nach Zürich gekehrt.
Wie schade! -Denkst du im ersten Moment, oder? Ja, es war schade, dass eine fantastische Zeit zu Ende gegangen ist, aber wir haben und auch gefreut! Auf unsere Freunde und Familie, die eigene Wohnung und DIE ARBEIT.
Eines meiner grössten Learnings über mich selbst war, dass ich unruhig werde, wenn ich mich unproduktiv fühle. Ich habe schon während der Reise Pläne gemacht, wie es mit dem Styling und den online Kursen laufen soll und wie ich alles aufbauen will. So richtig Abschalten ist irgendwie nicht mein Ding. Natürlich ist es auch die riesige Vorfreude mich wieder mit meiner Leidenschaft der Mode zu befassen, wenn ich zu Hause bin.

Manchmal habe ich während der Reise die Menschen beneidet, die morgens zur Arbeit gegangen sind, weil die „etwas leisten“. Schon Wahnsinn, wie wir (zumindest ich…) auf Leistung getrimmt sind. Wie ist das bei dir? Stört es dich, länger zu faulenzen? Irgendwie hoffe ich, ich bin damit nicht alleine, aber ich wünsche dir natürlich, dass du besser abschalten kannst als ich.

Ich werde übrigens sehr häufig gefragt, was so eine Weltreise kostet. Das will ich euch gern im Detail beantworten. Wir haben nämlich jede Ausgabe (wirklich jeden Kaffee) notiert. Dazu steht noch ein grosser und ausführlicher Blogpost auf meiner to-do Liste, denn die Kosten hängen natürlich vom Land ab, das man bereist, von der Anzahl Destinationen, vom Lebensstandard etc.


Investieren in mich selbst – Kurse, Kurse, Kurse

Wenn es um Mode, Stil und Qualität geht, bin ich in meinem Element. ABER… Ich habe mir in den Kopf gesetzt, als Stylistin nicht nur mit einigen wenigen Privatkunden, sondern auf ganz praktische und günstige Art und Weise mit vielen Frauen zu arbeiten. Ich möchte Mode und Stil unkompliziert und greifbar machen. Damit sich mehr (VIEL mehr!) Frauen schön und selbstbewusst fühlen. Ohne Designergarderobe, sondern mit ihrer Natürlichkeit und mit jedem Budget.
Die Lösung: Ein online Kurs muss her!
Ich liebte die Idee vom ersten Moment an, aber ich bin leider wirklich ein Tech-Dummie. Also absolviere ich zuerst einen online Kurs zum Thema online Kurse. Macht Sinn, oder?
Hast du gewusst, dass die e-learning Branche eine der am schnellsten wachsenden Industrien der Welt ist? Spielst du mit dem Gedanken einen online Kurs, Workshop etc. zu entwicklen? Ich kann dir „Digital Course Academy“ von Amy Porterfield wärmsten empfehlen! Ein sehr detaillierter Kurs, sowohl zum Erstellen von Kursinhalten, aber auch super Technik Tutorials (für Dummies)!

Meine zweite grosse Investition in mich selbst war ein online Group Coaching- du siehst, ich bin mega überzeugt, vom e-learning. Ich habe noch etwas mehr Austausch mit Gleichgesinnten (sprich: online Business Gründerinnen) gesucht und den in den fantastischen Ladies bei SOMBA gefunden. Vorher, muss ich gestehen, habe ich die Kolleginnen aus meinem alten Büro schon sehr vermisst. Seit der Community habe ich das Gefühl ich arbeite in einem Grossraumbüro. Ein Post in die Facebook Gruppe und sofort kommt Antwort! Love it!

Das Jahr hat im wahrsten Sinne des Wortes einiges an Lehrgeld gekostet, aber es war die beste Investition!
Und das möchte ich auch meinen Style Schülerinnen mitgeben: Es lohnt, in uns selbst zu investieren. Uns selbst neu kennenzulernen, neue Ideen und Wege zu suchen!

Für 2020 habe ich auch schon wieder neue Weiterentwicklungen und Kurse im Sinn- ich liebe das Lernen! (Jetzt, nicht damals in der Schulzeit..)

 

„Your Style Strategy“ geht an den Start (gleich 2x !)

Mein erster online Kurs- definitiv ein Highlight des Jahres! Nachdem ich bislang ausschliesslich mit Kundinnen Einzelberatungen (sei es persönlich, oder online) gemacht habe, startet im Juli 2019 mein online Kurs zum ersten mal! Yay!
Ich war so extrem nervös!
Das etwas technisch nicht kappen könnte (bin ja ein Tech-Dummie)
Das ich vielleicht nicht lehren kann (bin ja keine Lehrerin)
Das der Kurs zu schwierig ist. Oder zu einfach. Oder zu lang. Oder zu kurz.
Kennst du das? Was einem nicht immer für Ausreden einfallen, etwas nicht zu tun! Unglaublich, was wir uns einreden, nicht? Ich brauchte jedenfalls einen kräftigen Tritt in den Hintern um zu starten und habe den im SOMBA Program auch gefunden. -Danke liebe Sigrun, dass du mein Jahr (und die folgenden!) so geprägt hast!❤️

Und jetzt bin ich so dankbar und froh, dass ich es gewagt habe! Nach dem Kurs haben mich 82 (!!) liebe persönliche Nachrichten erreicht. Wie toll die Wochen im Kurs waren und wieviel sich -nicht nur stilistisch sondern im ganzen Leben meiner Teilnehmerinnen- verbessert hat! Danke euch vielmals! Ihr seit mein Highlight des Jahres! 🥰

Klar, gab‘ es noch einiges zu fine tunen nach dem ersten Kursdurchlauf. Meinen lieben Teilnehmerinnen mussten sich teilweise mit fast 2.5 stündigen Videos rumschlagen! Überhaupt gab es sehr viel Stoff (ich meine SEHR viel). Es gibt auch heute noch viel Inhalte, aber besser strukturiert und hier und da überarbeitet. So sind wir dann in die 2.Runde „Your Style Strategy“ gestartet, die jetzt auch schon wieder kurz vor dem Ende steht. Schade!! Ich hasse Abschiede, sogar wenn sie nur „virtuell“ sind.

Ich führe übrigens eine Warteliste. Falls du informiert werden möchtest, wenn Your Style Strategy 2020 wieder startet, trage dich gern hier ein!

Meine Lieblingszahl 2019

 

Ich habe dieses Jahr mit 1’030 Frauen arbeiten dürfen. WOW!
Der Grossteil hat an meinen gratis Workshops teilgenommen. Aber WOW! Was für eine Resonanz und Interesse! Über Tausend Frauen habe ich über Stil lehren dürfen!
Damit hätte ich nie gerechnet und bin mehr als dankbar für das Feedback und die vielen lieben Worte die mich erreicht haben!
Eine weitere Lieblingszahl: Bestimmt kennst du meine „Outfit Ideen mit Teilen, die du schon im Schrank hast?“ Dieses Goodie wurde bis heute fast 3’000x heruntergeladen! Ich bin sicher, du kennst es, denn die Zahl überwältigt mich so und ich habe das Gefühl, jede müsste es haben. Falls du noch nicht: Hier klicken und es flattert in deine mailbox!

 

Downside 2019

Ok, ok ich erwarte kein Mitleid, wir sind ja im Januar von der Weltreise zurückgekehrt. Aber ehrlich gesagt.. in über 11 Monaten nur eine Woche Sommerferien ist schon heavy.
Ich kann mir meine Arbeitszeit selbst einteilen und irgendwie teile ich sie mir so ein, dass ich immer arbeite!
Mein Mann hat nach unserer Weltreise einen super Job gefunden zu dem er leider recht weit Pendeln muss ich gestehen… der Akku ist gerade leer und wir zählen die Tage bis zu den Weihnachtsferien. Und wenn du eine Mama bist, weisst du, was „Ferien“ in diesem Zusammenhang bedeutet. Aber gut. Schön ist’s ja trotzdem. Ich bin Weihnachtsfan!
Letzte Woche waren eigentlich ein paar vorweihnachtliche Tage in Paris geplant, aber wie du sicher weist: Frankreich ist von Streiks fast komplett lahmgelegt. Unsere Züge sind gestrichen und somit bleibt’s bei einer Woche Ferien in 2019. Familienzeit steht 2020 ganz weit oben auf der Agenda.

 

Dresscode: Homeoffice

Zum ersten mal arbeite ich hauptsächlich von zu Hause aus. Und ich muss gestehen: Ich bin selbst auch in die Leggins-und-Pulli-Falle getappt, wie so viele vor mir. Klar, es ist bequem, klar es ist praktisch, klar mich sieht ja keiner. MOMENT! Bin ich vielleicht niemand? Ich sehe mich und ich fühle mich nicht wirklich wohl. Kennst du diese Gedanken: „Ich muss heute ja nur dies und das erledigen. Dafür mache ich mich nicht zurecht.“
Ich weiss, ich erkläre oft, wie unsere Kleidung auf uns zurück wirkt, unsere Gedanken und Gefühle beeinflusst. Aber so stark wie dieses Jahr habe ich es selbst noch nie gespürt.
Ich lasse mich z.B. viel leichter ablenken, denn in meinen Leggins bin ich ja „nur so halb“ im Business Modus. Ich bin froh, wenn niemand unangekündigten an der Tür klingelt, denn ich merke sehr deutlich, wie die Leute unterschiedlich auf mich reagieren, wenn ich gut gekleidet bin, oder eben nicht.

Vor ein paar Wochen hatte ich einen Heizungstechniker hier. Eine Fussbodenheizung ist ja etwas schönes, aber sie ist keine Raketentechnik. Ich hätte das Heizungsproblem durchaus verstanden wenn er es mir einfach erklärt hätte. Aber der liebe Techniker, sah mich in meiner Homeoffice Uniform, die anscheinend sämtliche Hausfrauenclichés bei ihm abgerufen hat und hat die Kommunikation mit mir gleich aufgegeben. Auf meine Nachfrage hin, wurden mir dann im Schneckentempo aufgezeichnet, dass unter jedem Zimmer 2 „Heizschnecken“ verlegt sind. Also 2 unterschiedliche Leitungen. Super. Danke. Hätte ich auch ohne eine Schneckenskizze verstanden.

Solche Stories passieren mir nicht, wenn ich nach meinem Gusto gestylt unterwegs bin. Definitiv nicht.
To-do 2020: Bequeme Home Office Looks entwickeln, die gleichzeitig professionell ausschauen und mir Spass machen!

 

Social

Meine Social Media Accounts haben ebenfalls etwas gelitten 2019. Nach der Weltreise fiel es mir plötzlich zu posten, weil ich das Gefühl hatte, wenn ich nicht Montags in Californien bin, Freitags in Tokyo und Sonntags auf Tahiti, wird ja meinen Abonnentinnen langweilig.. Gelobe Besserung! Social Media Style Tips sind in the making!
Wenn du mich beim Wort nehmen willst, freue ich mich dich auf Facebook oder Insta kennenzulernen! Lass uns connecten!
Ingrid auf Facebook 
Ingrid auf Instagram

Das Wichtigste zum Schluss: Vielen Dank an dich und alle lieben Leserinnen und Kursteilnehmerinnen, die dieses Jahr so besonders gemacht haben! Danke vielmals für euren lieben Kommentare, auf Social Media, im Kurs oder persönlich! Ich freu‘ mich immer, von dir zu hören!

Und jetzt du! Was waren deine Highlights 2019 und was wünscht du dir von mir 2020? 🍾
Schreib‘ mir: Ingrid@academyofstyle.ch oder kommentiere unter diesem Artikel!

 

alles Liebe🎄
Ingrid

PS: Meine Ziele, Pläne und neue Ideen für 2020 erzähle ich dir in aller Ruhe nächste Woche auf’m Blog!

1 Comment

  1. Pingback:2019 Year in Review Roundup From SOMBA and Mastermind Members - SIGRUN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.