Menu Close
Frau wartend mit Koffer

Chic und praktisch Koffer packen für einen mehrtägigen Businesstrip

2 | 2018-02-12 10:54 | Style Blog

Gestern bin ich von einem dreitägigen Besuch einer Messe nach Hause gekommen. Es muss so ungefähr meine 60.-70. Geschäftsreise gewesen sein und es war ein absolutes Highlight, denn zum vielleicht 3. oder 4. mal habe ich nichts- aber auch gar nichts- vergessen zu packen! Irgendeine Kleinigkeit fehlt mir sonst immer, aber diesmal: perfekt gelaufen! Wenn das kein Grund für einen Post zum Thema Koffer packen ist!
Ein anderer Grund: In den letzten 15 Jahren habe ich eine ganze Menge junger, motivierter Leute erlebt, die ihre ersten Geschäftsreisen angetreten sind, sich viele Gedanken gemacht haben, viel Zeit in’s Packen investiert haben, sich mit einem riesen Koffer abgemüht haben und dann doch ständig Probleme mit der Garderobe haben. Zu warm/zu kalt/nicht gut zu kombinieren/zu zerknickt etc.
Allen Nachwuchskräften möchte ich es so einfach wie möglich machen und gebe Euch gern meine Erfahrungen weiter, wie ihr mit leichtem Gepäck sorgenfrei die ersten Kurztrips absolviert!

Was anziehen beim Messebesuch?

Meine Erfahrungen beziehen sich vor allem auf die Konsumgüterbranche, im speziellen Mode und Einrichtung (Première Vision Paris, White Milano, Bread and Butter Berlin, Maison et Object Paris, Ambiente Frankfurt etc.). In anderen Branchen mag es etwas anders zugehen. Trotzdem habe ich das starke Gefühl, die alten Dresscodes (die ich immer noch erstaunlich oft im Netz finde) sind völlig veraltet. Frauen wird regelmässig vorgeschlagen, eine Messe in dunklem Kostüm/Hosenanzug und mit Seidentüchlein zu besuchen. Ich habe keine Ahnung, von welchen Messen hier die Rede sein soll, auf den europäischen Messen der Modebranche, bzw. Möbel und Einrichten sehe ich Kostüme höchstens noch bei sehr konservativen Ausstellern- sicher nicht an Messebesuchern. Wir können uns also erst einmal entspannen, „komfortabel“ heisst der Grundsatz Nr. 1.

Jacken und Shirts am Kleiderständer
Komplette Garderobe für 3 Tage Messe

Dresscode: relaxed business – relaxed stylish

Das wichtigste zuerst: Welche Schuhe?

Die allermeisten Messebesucher arbeiten täglich am Schreibtisch, sind es daher nicht gewohnt den ganzen Tag (oder sogar mehrere Tage) zu stehen oder zu laufen. Ein Grossteil trägt also Sneaker. Meist in einer gepflegten, dunklen Version. Meine schwarzen Sneaker mit dem schwarzen Strass auf dem Bild, habe ich bisher an zwei Messen getragen und wurde bereits dreimal angesprochen, wo ich sie gekauft hätte.
Für eine Messe von 3 Tagen habe ich sogar 2 Paar Sneaker dabei. Eines würde zwar reichen, aber selbst super bequeme Schuhe können irgendwo anfangen zu scheuern, wenn man plötzlich den ganzen Tag darin laufen muss. -Und es gibt wirklich nichts schlimmeres, als Blasen an einem Messetag! Ich wechsle also jeden Tag den Schuh ab.
Für den Abend kann man noch ein etwas eleganteres Paar Schuhe dabei haben. Die Betonung liegt hier auf kann, denn ich habe sie fast nie gebraucht. Meist ist man nach dem Arbeitstag so erschöpft, dass wir in der Regel direkt in’s Restaurant gefahren sind, anstatt noch einen Umweg über das Hotelzimmer zu machen. Es hätte also gar keine Gelegenheit gegeben sich umzuziehen.

Schuhe und Taschen
2 Paar Sneaker und evt. ein Paar für den Abend

Das Outfit

Für einen Trip von drei Tagen habe ich folgendes an Oberbekleidung dabei:

  • 1-2 Blazer (je nach Wetterlage, am liebsten nur einen)
  • 2 Hosen
  • 3 Oberteile
  • 1 Schal (immer, auch im Sommer)
  • 2 Paar bequeme, flache Schuhe
  • 1 Handtasche oder schlichter Rucksack
  • Jacke oder Mantel

Das allerwichtigste ist hier die Kombinierbarkeit der Stücke untereinander. Ich rate dringend ab, für jeden Tag ein völlig unterschiedliches Outfit zu planen. Man weiss ja leider vorher nie, über welches Oberteil man sich am Morgen den Milchkaffee kleckert und wann man dieses also noch schnell wechseln will. Wenn grundsätzlich jedes Oberteil zu jeder Hose passt, seit ihr einfach auf der sicheren Seite!
Aus diesem Grund reise ich meist mit neutralen Farben. Es sieht am professionellsten aus und lässt sich am einfachsten kombinieren.
Einen Schal habe ich immer dabei, auch im Hochsommer. Dann ist es einfach ein ganz leichtes Modell aus Baumwolle. Dies hat zwei einfache Gründe: Auch ein Sommeroutfit aus nur 2 Teilen (Hose/Oberteil) sieht mit einem Schal gleich viel „angezogener“ aus. Zweitens: In Messehallen oder Besprechungszimmern ist es sehr oft klimatisiert und damit unangenehm kühl oder zugig.
Die Jacke/Mantel sollte hier hauptsächlich praktisch /dem Wetter angepasst sein. Ihr werdet sie ohnehin an der Garderobe abgeben.

Kleider an Kleiderstange
Jedes Oberteil sollte mit jeder Hose kombinierbar sein

Die Accessoires

Handtasche

Auf meinen Bildern findet ihr zwei Handtaschen, ich nehme natürlich nur eine mit. Zum Glück sind die Zeiten ja vorbei, in denen man auf Messen mit gedrucktem Infomaterial geflutet wurde und die Last der Kataloge ab Mittags kaum noch tragen konnte. Mir persönlich reicht die kleine Tasche. Ich finde es auch am bequemsten, sie „cross-body“ tragen zu können. Das wichtigste (wirklich das wichtigste direkt nach bequemen Schuhen!) ist, dass eine kleines Wasserfläschen hineinpasst. Dafür würde ich (fast) mein Handy rausschmeissen. Das Taschen DIN A4 Grösse haben müssen, ist eine Info von Vorgestern.

Gürtel

Ein Teil, dass ich gern vergesse zu packen (vor allem wenn ich es für die Hose am Abreisetag nicht brauche), ist ein Gürtel. Sehr ärgerlich, wenn die Hose am zweiten Tag unangenehm schlackert…

Schmuck

Ich nehme nur wenig mit, also dass was ich gerade trage. Sehr oft wird man den Koffer einstellen lassen- z.B. im Hotel, aber auch an der Messe selbst. Die Gefahr des Diebstahls ist mir hier einfach zu gross, daher nur das nötigste.
Wenn wir Abends doch mal schicker ausgehen, packe ich dafür eine Statementkette ODER grosse Ohrringe ein. Das ist aber doch die Ausnahme.

Nicht vergessen: Sehr nützliche Kleinigkeiten

 

  • Handyladekabel. Falls ihr plant viele Fotos zu machen auch Power Bank
  • Oropax und Schlafbrille – zumindest wenn ihr das Hotel noch nicht kennt
  • Pflaster (Blasen…)
  • Lesestoff -Ein paar Nächte im Hotel sind besonders für Mamis DIE Gelegenheit endlich das Buch zu lesen, dass seit Wochen im Amazon-Versandkarton wartet!
  • Eure Medis! zumindest Aspirin
  • Augen-make-up Entferner. Meine Nr. 1 der vergessenen Dinge

do’s & don’ts

Nur mit Handgepäck reisen- geht so viel schneller!

  • Schaut, dass das Gepäckstück wirklich klein ist. Im Zug passen nur recht kleine Trolleys auf die oberen Ablagen, in kleineren Fliegern gibt es overhad compartments die ähnlich gross sind wie eine Mikrowelle!
  • Es ist einfach sehr peinlich, wenn das ganze Team am Gepäckband warten muss, weil der eigene Koffer der einzige ist, der eingecheckt werden musste.
  • Koffer-Wartezeit-Rekord in Paris Charles de Gaulle: 1h!

Wasser trinken – viel Wasser

  • Ich weiss die WCs auf Messen sind meist nicht die allerschönsten, – trotzdem!
  • Meist wird an Messeständen Kaffee oder Wasser angeboten. Das Wasser nehme ich fast immer an, auch wenn ich keinen Durst habe. Wenn man dann doch etwas zu trinken sucht, ist der nächste Kiosk sicher 30min. entfernt und Kopfschmerzen bekommt man bei Messehallenluft auch irgendwie schneller als daheim.

Ruhe bewahren

  • Irgendwas geht immer schief. -Erstrecht wenn man mit der Deutschen Bahn reist, aber das wisst ihr selbst.
  • Klar, am Sonntag Abend wollen alle schnell nach Hause und man kann nicht mehr so viel vertragen wie unter normalen Umständen.
  • Man war tagelang fast nonstop mit Kollegen zusammen und wartete immer auf diese eine Person…
  • Lieferanten haben die lange ersehnten Produktmuster nicht dabei. Warum? Keine Ahnung…
  • Die Gelegenheiten die Nerven zu verlieren, werden zahlreich sein. Trotzdem: Ruhe bewahren – auf dem Business Trip zeigt sich der wahre Charakter

In dem Sinne: Viel Erfolg und viel Spass auf Reisen!
 
Welche Kleidungsstücke deinen Bodytype ideal unterstreichen und dir das Ankleiden viel leichter machen werden: Was ist dein Bodytype und was steht dir? 
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.