Menu Close
Kleidung einkaufen und kombinieren

Zu viele ungenutzte Teile im Schrank? So integrierst du sie in deine Garderobe!

2 | 2019-07-04 06:06 | Style Blog

Du hast viel zu viele ungetragenen Teile im Schrank? Ganz ehrlich: Das geht uns fast allen so- mich eingeschlossen. Ich habe meine Lieblingsteile, von denen ich weiss, wie kombinieren und dass sie mir besonders gut stehen. Oft sind das die pflegeleichten Teile, die nicht nach jedem Tagen in dir Reinigung müssen.

Kennst du?

Die übrigen Teile trage ich selten, obwohl sie teils wirklich schön und hochwertig sind. Warum dürfen sie so selten raus?

Sie passen nicht zum Rest meiner Garderobe! Wirklich?
Manche sind vielleicht einfach ungewohnt?
Oder sie sind kompliziert zu pflegen?
Oder ich habe mir noch nicht die Zeit genommen zu überlegen, wie ich diese Teile kombinieren kann?

Wäre doch schade, diese ungetragenen Teile im Schrank verstauben zu lassen, oder?

 

Ganz einfache Tipps, wie du ungetragene Kleider in deine tägliche Garderobe integrierst

Lass uns super einfach anfangen!

Du trennst alle Teile, die du in den letzten 2-3 Monaten getragen hast (ehrlich!) vom Rest.
Und zwar so:

  • Wenn du eine Kleiderstange benutzt, geht das ganz einfach, du hängst die getragenen Sachen z.B. ans rechte Ende, die ungetragenen ans Linke. Wenn du willst kannst du sie mit einem Bändchen in der Mitte der Stange voneinander Trennen.
  • Wenn man die Haken deiner Kleiderbügel drehen kann, kannst du das auch nutzen und die Haken der getragenen Kleider in eine Richtung drehen, die ungetragenen in die andere Richtung.
  • Für liegend aufbewahrte Teile ist es ideal, die häufig getragenen und ungetragenen als zwei verschiedene Stapel zu legen.

Diesen Step solltest du nicht überspringen! Der Anblick der vielen ungetragenen Sachen macht bewusst, wieviel (und was genau) wir eigentlich haben und wird dich bestimmt in Zukunft vor dem ein oder anderen Fehlkauf bewahren

Jede Woche wird ein neues Teil in deine gewohnte Garderobe integriert

Klingt so einfach, aber warum machen wir es dann nicht ständig? So strukturiert klappt’s bestimmt:

  • Nimm‘ dir pro Woche min. 1 (je mehr desto besser!) deiner Teile aus der Abteilung „ungetragen“ und kombiniere ein neues Outfit damit.

Das wichtigste hierbei ist, offen für Neues zu sein. Ich bin fest überzeugt, dass die aller wenigsten Teile wirklich zu nichts, aber auch gar nichts in deinem Schrank passen!
Das habe ich bei meinen Kundinnen noch nie erlebt. -Auch wenn sie das anfangs dachten!

Bleibe also experimentierfreudig- schliesslich wollen wir mehr Abwechslung in deinen Look bringen, richtig? Probiere also viel an und mache ein Selfie für dich. Sieht ja keiner! Deine kleine Selfie Sammlung schaust du dann immer mal wieder an. So schulst du dein Auge und je mehr Bilder du hast, desto klarer wird dir, was dir gefällt, dir steht und was eben nicht.

So kombinierst du Outfits mit deinen ungenutzten Teilen

 

Dein Problemteil sitzt weit und locker?

Dann kombinierst du am besten ein schmales Teil dazu. Weit+weit kann schell unförmig aussehen, besonders bei kleineren Frauen. Eng + eng -du ahnst es schon- wirkt schnell billig.
Ausnahmen bestätigen die Regel!

Das Teil hat eine „komische“ Farbe?

Suche einen neutralen Partner dazu. Zu schwarz, weiss, grau, beige (in allen Schattierungen von sand bis camel), marineblau und oliv kannst du praktisch alle Farben kombinieren. Im Zweifel setzt du auf einen hell-dunkel Kontrast. D.h. zu einem helleren Oberteil suchst du ein deutlich dunkleres Unterteil. So wirkt der Kontrast gewollt und nicht verunglückt.

Du möchtest ein gemustertes Teil kombinieren?

Was immer geht: Eine Farbe aus dem Muster nehmen und einen Kombipartner in dieser Farbe suchen. So wirkt der Look sofort komplett.
Dein Muster ist aber wirklich wild à la (rot+gelb+pink)? In diesem Fall würde weiss das Outfit etwas beruhigen. Bei sehr wilden Mustern setzt du also auf neutrale Kombipartner: Schwarz, weiss, grau, beige (in allen Schattierungen von sand bis camel), marineblau und oliv.

Das Stück ist eigentlich zu elegant für den Alltag, aber du würdest es gern öfter tragen?

Diesen Fall kenne ich ganz besonders gut! Warum haben wir eigentlich immer so viel Angst overdressed zu sein? Meistens gibt es doch dafür nichts als Komplimente! Damit deine hübschen Abendtops mal wieder ausgeführt werden, habe ich dieses Beispiel vorbereitet:

Glitzertop mit Jeans auf Casual gestylt

 

Du hast trotzdem Probleme Outfits mit bestimmten Stücken zu kombinieren?

Es passt einfach zu nichts, aber du würdest das Teil wahnsinnig gern tragen? Dann überlege dir Outfits nach den Guidelines, die ich dir oben vorgeschlagen habe und besorge Kombipartner, die diese Kriterien erfüllen. Ganz wichtig: Das Problemteil kommt mit zum Shoppen, damit du den Look komplett anschauen kannst.

Du hast nicht wirklich Lust, das Teil auch nur anzuprobieren? Hört sich nach einem klassischen Fehlkauf an: Aussortieren, weitergeben, verkaufen, spenden und möglichst schnell vergessen.

In diesem Blog Post findest du ganz konkret Hilfe, wenn du dich nicht entscheiden kannst: Behalten oder Aussortieren – eine Entscheidungshilfe?

 

Was sind deine Problemfälle im Schrank? Deine Erfahrung interessiert mich sehr, also immer her damit! Vielleicht fällt mir oder einer Leserin etwas ein?

liebe Grüsse,
Ingrid

 

Cardigan Outfit Inspiration

Der Schrank ist voll, aber du trägst immer wieder die selben Outfits?

  • Ich sende dir eine Woche lang täglich Outfit Rezepte mit Teilen die du sicher schon im Schrank hast! 
  • 7 neue Looks für dich ohne Shoppen zu müssen!
  • Jeden Morgen stressfrei und stylisch abgezogen!

Den Abonnentinnen der Academy of Style News sende ich ca. alle 10 Tage Blogposts zum Thema Stil, Style Tips, alle meine gratis Goodies sowie News zu meinen Services.

Du kannst dich jederzeit abmelden. 

envelope
envelope

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.