Menu Close
schlanker aussehen, weite Hose

Stylingtricks mit denen jeder Bodytype schlanker aussieht!

2 | 2018-01-14 04:09 | Style Blog

Die Weihnachtstage haben ihre Spuren auf den Hüften hinterlassen? Macht doch nichts- dafür haben wir die Feiertage um so mehr genossen, oder? Vielleicht hast du sogar schon „schlanker aussehen“ gegoogelt? Hast du dich dabei auch geärgert, dass vieles wirklich garnicht funktioniert, oder ihr Euch die gezeigten Ideen niemals an Euch vorstellen könntet? Kann ich gut verstehen…
Die meisten vorgestellten Stylingtricks beziehen sich auf alle und jeden und so kann es natürlich nicht funktionieren! Jeder Körper ist (zum Glück!) verschieden und so braucht auch jeder seine individuellen Tricks zum Kaschieren!
Daher stelle ich Euch unten die wichtigsten Tips für deinen individuellen Bodytypes vor:

Hüfte schlanker aussehen lassen
Die weite Hose mit Bügelfalte kaschiert eine breitere Hüfte

Die Hüfte und Oberschenkel kaschieren

  • Oberteile mit schönen Mustern und Details
    • lenkt die Blicke weg von der Hüfte auf den Oberkörper! Muster oder Details wie Stickereien, Schriftzüge und Druck helfen dabei!
  • Auffällige Kette der Schal
    • beides hat 2 Vorteile: Ihr macht ein Basic Outfit sofort interessant und es lenkt den Blick rauf zum Gesicht
  • Weite Hose, schmales Oberteil 
    • Z.B. ein Marlene Schnitt wie in meinem Foto. Das Material darf aber nicht glänzen, sonst trägt es auf. Dazu kombiniert ihr ein schmales oder auffälliges Oberteil. Ein kurzer Pulli würde auch super gehen.
  • Hohe Schuhe mit Block- oder Plateauabsatz
    • Höhere Schuhe strecken die untere Körperhälfte. Ein kräftigerer Absatz oder Sohle balanciert eine kräftigere Hüfte aus.
  • Weite Säume an den Unterteilen 
    • Kleider, Röcke und Hosen mit weitem Saum (d.h ausgestellte Säume, oder auch A-Linie genannt) helfen die Silhouette harmonischer zu machen. Denkt an Kim Kardashian oder Jennifer Lopez: Sie machen mit Bleistiftröcken und Schlauchkleidern genau das Gegenteil- um ihre Hüfte noch mehr zu betonen!
besticktes Top und grüne Hose
Die Stickereien lenkt den Blick weg von der Hüfte auf den Oberkörper

Den Bauch und Oberweite kaschieren

  • Knielange Röcke
    • schlanke Beine? Zeigt sie unbedingt her mit Röcken, die an der dünnsten Stelle direkt unterm Knie enden. Es lohnt sich Röcke genau auf diese Länge ändern zu lassen. Das kostet nicht viel und macht einen Riesen Unterschied. So wird der Blick genau auf einen schöne, schlanke Stelle gelenkt.
  • Tiefe V-Ausschnitte
    • ganz besonders bei grosser Oberweite ist dies der allerwichtigste Tip! Ein V-Ausschnitt streckt ungemein.
  • Ein BH der gut stützt
    • Das gilt eigentlich für alle Frauen, hier aber ganz besonders und noch mehr unter einem V-Ausschnitt. Finde den BH der dir optimal passt, straff sitzt ohne strak einzuschneiden und gut stützt. Oft muss sehr viel anprobiert werden, bevor man ein gutes Teil gefunden hat. Experten für grössere BHs sind zB. Triumph und Marie Jo.
  • Layering
    • Dieser Trend ist wie gemacht für Dich! Trage z.B. einen längeren Cardigan aus einem feineren Garn (d.h. nicht zu dick gestrickt), der unbedingt offen bleibt. Dies streckt den Körper und macht so schlanker!
  • Achtung bei Schals und langen Ketten
    • Ich sehe relativ häufig, Frauen mit stärkerem Oberkörper die gern Schals tragen. Evt. um den Oberkörper damit zu kaschieren? Leider macht es genau das Gegenteil. Die Blicke werden auf die breiteste Stelle gelenkt und so erscheint die ganze Person breiter. Dies gilt genauso für auffällige Gürtelschnallen
grüne Hose und Schuhe
Für alle Bodytypes: Hose und Schuhe in der selben Farbe verlängern das Bein!

Die Oberarme und Schultern kaschieren

  • 2/3 Ärmel
    • Der ideale Ärmel für dich ist eine 2/3 Länge, d.h bis ca. Mitte des Unterarms. Schwieriger ist der klassische Kurzarm, denn er endet oft an der breitesten Stelle. Auch wenn der Ärmel nur bis zum Ellenbogen reicht, verbessert dies sie Silhouette schon deutlich.
  •  Schlichte Oberteile
    • D.h. einfarbige Oberteile in eher gedeckten Farben. Verzichte unbedingt auf Puffärmel, Schulterklappen, oder andere Details an der Schulter. Von dort wollen wir den Blick ja gerade weglenken!
  • auffällige Unterteile
    • Hier darf ruhig viel los sein! Jeans mit auffälligen Waschungen, spannende Farben, Verzierungen am Saum oder Drucke/Jaquards oder Stickereien sind ideal um schöne Beine zu betonen und die Aufmerksamkeit von den Armen wegzunehmen.
  • 3-Piece-Outfit
    • Ein Outfit bestehend aus 3 statt nur 2 Teilen ist meist sowieso spannender und angezogener! Dir hilft zB. ein Blazer ganz besonders deine Problemzone zu verdecken. Achte aber darauf, dass es keine Schulterpolster hat und nicht am Oberarm spannt. Dann lenkt er erst recht Aufmerksamkeit auf den Arm. Eine Änderungsschneiderei, kann hier aber meist noch einen cm Weite „herauslassen“, damit der Ärmel lockerer sitzt.
  • Fancy Schuhe
    • Aktuell gibt es ja verrückte Schuhe! Bunt, bestickt, mit Kunstfell, Pailletten – you name it! Dies ist natürlich  ein super Statement Teil, -und niemand schaut mehr auf die Arme!

Bist Du nicht sicher, welcher Dein Bodytype bist? Manchmal ist es nicht eindeutig. Schaue in meiner Post von letzter Woche um deinen Typ herauszufinden: Welcher Bodytype bist du und was steht Dir? 

bunter Schal und grüne Hose
Auch ein auffälliger Schal lenkt den Blick nach oben.

Schwarz macht schlank- oder nicht?

Wer kennt den Satz nicht: „Schwarz macht schlank!“ Stimmt schon, denn schwarz reflektiert viel weniger Licht als andere Farben- erst recht als weiss. Daher erscheinen Personen in schwarzer Kleidung schmaler.
Das Problem ist nur, dass schwarz ganz wenigen Menschen steht. Komischerweise behaupten viele Verkäufer gerne das Gegenteil. Ich weiss nicht warum das so ist, evt. weil es viele Kleidungsstücke in schwarz zu kaufen (und zu verkaufen) gibt, oder weil die meisten Menschen von schwarz einfacher zu überzeugen sind, als von pink?! Ich weiss es nicht. Dabei ist es ziemlich offensichtlich, dass schwarz (genauso wie weiss) sehr harte Farben sind, die nur wenigen Menschen wirklich stehen. Damit meine ich, dass diese Personen in einer typgerechten Farbe einfach viel besser, weil frischer aussehen würden.

Wie trägt man dann schwarz?

Macht schwarz dich also auch so blass und fahl wie mich? Wenn du trotzdem gern schwarz trägst, z.B. weil es eben schlanker macht, dann gibt es eine einfache Lösung:
Bringe Farbe in’s Spiel und zwar direkt unter dem Gesicht! Ein Tuch in deinen Farben, Schal oder eine grössere, farbige  Kette können dir hier sehr helfen! Auf dein Gesicht wirkt nun die Farbe des Tuches und nicht das harte schwarz. Perfekt wird es, wenn im Schal/Tuch deine Augenfarbe vorkommt und dieses auch noch einen ganz leicht seidigen Glanz hat. Sehr viel schmeichelhafter! Ein Unterschied wie „gerade-aus-den-Ferien-zurück“, zu „eine-Woche-Grippe-hinter-mir“.
Er nicht gern Tücher trägt, nimmt eine Statement Kette, die nah am Hals getragen wird. Dies funktioniert fast genauso gut!

Spanx? No Thanks!

An dieser Stelle ist deine Meinung gefragt! Trägst du gern Spanx (oder vergleichbare Formwäsche)? Vor einiger Zeit wurde die Neuentdeckung der Miederhose ja als das Allheilmittel schlechthin gefeiert. Leider konnte ich mich der Begeisterung nie so ganz anschliessen.

  1. Sie sind doch super unbequem, oder? Ok, irgendwie müssen sie das ja auch sein, sonst können sie nicht „wirken“.
  2. Bei mir rollen die Kanten rauf (am Bein), oder runter (am Bauch) und bilden so hässliche Linien unter der Kleidung.
  3. Der Körper ist zwar geformt, aber natürlich ist das Volumen noch da. Es ist nur zusammengedrückt. Daher wirkt der Körper unter der Kleidung recht schwer und kompakt wie ich finde.

Unter einem Abendkleid (für ein paar Stunden), damit kann ich noch leben, aber regelmässig..? No thanks!
Ich arbeite viel lieber mit den Tricks, die ich Euch oben beschrieben habe. So wirst du dich sicher viel wohler in deiner Haut fühlen und sie sind für jeden Tag geeignet.
Wie sind deine Erfahrungen mit Spanx & Co.? Kommst du damit besser klar als ich?
Oder hast du noch mehr Tips & Tricks für die Light Luggage Leser?  Schreibe einfach unten in das Kommentarfeld!

2 Comments

  1. Pingback:Familien-Wellnessferien in Österreich: Review des Stock Resort in Tirol

  2. Pingback:Mode Irrtümer: schwarz und weiss stehen jedem und man kann es zu allem kombinieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.